INDUSTRIE 4.0 IN BREMEN

Anbieter - Best Practice - Förderung


Willkommen auf Industrie 4.0 in Bremen. Wir begleiten Sie bei der Digitalisierung Ihrer Prozesse.
Auf diesen Seiten erscheinen regelmäßig neue Geschichten, Interviews und Reportagen. Wir stellen erfolgreiche Projekte, Personen und Entwicklungen vor, welche die Digitalisierung in Bremen vorantreiben. Lernen Sie die Akteure kennen auf den Unternehmens- und Institutsprofilen oder wenden Sie sich an die Wirtschaftsförderung Bremen, um in einem ersten Gespräch die Bedarfe und ggf. Fördermöglichkeiten auszuloten.

 

Der Digitalisierungskompass 2016 des Prognos-Instituts hat Bremen „sehr gute“ Chancen für die Digitalisierung ausgestellt – zu Recht. In der Hansestadt gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, digitale Prozesse einzuläuten. Wie die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH Unternehmen dabei unterstützt, lesen Sie in diesem Artikel.

Die Bremer Dentalspezialisten von BEGO haben Anfang 2015 einen 3D-Drucker auf den Markt gebracht, der den Arbeitsalltag für Zahntechnikerinnen und Zahntechniker verändert. Die Neuentwicklung gelang dem Unternehmen dank einer aktiv gelebten Innovationskultur.

Die Cloud ist der Container des digitalen Zeitalters: Hier werden alle Online-Daten abgeladen und gelangen von hier zu allen Anwendern. Aber viele Unternehmen scheuen sich noch davor, eigene Cloud-Projekte umzusetzen – haben etwa Bedenken vor Datenverlust. Wir klären die häufigsten Fragen zur Cloud.

Ob Schleusen, Bahnanlagen oder Pumpwerke – die unzähligen technischen Anlagen in den Bremer Häfen müssen regelmäßig gewartet werden. Um sich in den riesigen Arealen der Häfen einen besseren Überblick zu verschaffen, hat die Hafengesellschaft bremenports den Bereich Service und Wartung vollständig digitalisiert. Das erlaubt lückenlose Dokumentation.

Viele Unternehmen verzichten auf die Nutzung von Cloud-Diensten, weil sie Bedenken bei Datenschutz und –sicherheit haben. Die in den meisten Fällen jedoch ungerechtfertigt sind, wie der Bremer Datenschutzexperte Haye Hösel im Interview versichert.

Mit seinem PersonalBüro leitet Gerhard Müller die Personalverwaltung und -abrechnung von deutschen und internationalen mittelständischen Unternehmen. Dabei vertraut er auf Cloud-Dienste, um mit Kundinnen und Kunden sowie seinen Angestellten in Kontakt zu bleiben. E-Mails und Telefonate sind damit zur Seltenheit geworden. Wie er dadurch Zeit und Kosten spart.

Viele Bremer Unternehmen beschäftigen sich mit der Digitalisierung, sehen aber noch nicht das volle Potential für ihr Geschäftsmodell. Das hat eine Studie der Active e.V. - studentische Unternehmensberatung ergeben. Wie Studierende frischen Wind in Unternehmen bringen und sie so fit für Industrie 4.0 machen.

Leichter, individueller und gleichzeitig komplexer - Metallteile aus dem 3D-Drucker sind eine wirtschaftliche Alternative zum herkömmlichen Stanzen, Walzen und Fräsen, wenn Unternehmen bereit sind, neue Wege in Konstruktion und Fertigung zu gehen. Dabei hilft Materialise, weltweit eines der führenden Unternehmen im 3D-Druck.

StartZurück123WeiterEnde
Seite 1 von 3